Aktuelles & Presse
Archiv 2017
19/06 2017:
Deutsche Meisterschaft Kuttersegeln 2017 zur Kieler Woche

Vom 16.-19. Juni 2017 war die „Hexecrew“ auf der Kieler Förde unterwegs, um an der Deutschen Meisterschaft im Kuttersegeln teilzunehmen.

Am Freitag nach einer langen Anreise nach Kiel richteten wir unsere Zelte her und machten die „Hexe“ segelfertig.

Der Samstag brachte uns sonniges Wetter und westlichen Wind um 3-5 Bft. Am Vormittag unternahmen wir also eine kurze Übungseinheit vor dem Marinestützpunkt Kiel, um uns an das Revier mit stark drehenden Winden zu gewöhnen.

14:30 Uhr gab es den ersten Start und es folgten 3 Wettfahrten auf einem Dreieckskurs. Dieser war sehr breit und flach gelegt, sodass das Vorwinddreieck unter Spi zeitweise zum Halbwindkurs wurde und uns vor ungeübte Herausforderungen stellte, wodurch wir teilweise ein paar Plätze her schenkten. Hinzu kamen unfreiwillige Ausweichmanöver trotz Vorfahrt und ein abgebrochener Startversuch, da der Platz am Startschiff durch laute „Raum! –Rufe“ immer enger zu werden schien. Wir nahmen also viel Erfahrung mit aus diesem Segeltag und hofften auf einen glücklicheren Segelsonntag.

Am Abend nutzten wir das tolle Wetter, um mit geschlossener Mannschaft das sommerliche Laboe über den Wasserweg zu erkunden und liefen zur Blauen Stunde unter Beleuchtung wieder an der Tirpitzmole ein.

Der Sonntag bescherte schwachen Wind um 2 Bft aus West. An der Genua wechselten Moni und Jan für Kerstin und Andi ein. Mit zunehmender Wettfahrtübung stellten wir kleinere Unsicherheiten ab und konnten zwischenzeitlich gut mit den Meistern von 2016 mithalten und einen 12. Rang in dieser Wettfahrt erkämpfen, wobei wir einige hochkarätige Crews verdrängten.

Leider starteten in diesem Jahr nur 24 Boote zur Deutschen Meisterschaft und somit musste sich die Hexe hauptsächlich mit den besten Crews der aktuellen Rangliste messen. Das Regattafeld war in allen Wettfahrten eng zusammengerückt und teilweise entschieden sich viele Platzierungen erst an der letzten Bahnmarke, wobei wir oft Lehrgeld zahlten, aber auch feststellten, dass wir langsam zu vermeintlich stärkeren Kuttermannschaften aufschließen können.

Als am Montag nahezu kein Lüftchen wehte, entschied die Wettfahrtleitung uns Zeit für den Heimweg zu schenken. Am Ende von 6 Wettfahrten belegten wir einen erkämpften 19. Platz und waren uns einig, dass wir realistisches Potenzial nach vorn haben.

 

Steuermann: Danny Naumann

 

Crew: Ralf, Karsten, Matthias, Moni, Jan, Andi, Kerstin, Heike, Peter